Die Arbeitsgemeinschaft der Schaustellervereine in NRW

laden nunmer zur 5. Veranstaltung der Veranstalter und Referntentagung nach Bochum in die Jahrhunderthalle ein. Zeitpunkt dafür ist der 02.02.2012.Auf Grund des großen Erfolgs der vorangegangenen Veranstaltungen, scheint hier eine mitlerweile fest etablierte Informationsveranstaltung für alle Personen die mit Kirmes und Volksfestveranstaltungen zu tun haben, weiter heranzuwachsen. Die Teilnehmerzahl ist in 2012 schon mit mehr als einhundert Personen mehr als zufriedenstellend für die Veranstalter.

Ziel dieser Tagung ist, den Austausch von Ideen und Erfahrungen untereinander zu fördern. Jede Kirmes hat Ihren eigenen Charakter und Erscheinungsbild, jedoch gibt es seit 2010 viele unterschiedliche Auffassungen in der Umsetzung von bestehenden Sicherheitskonzepten, die fast überall einer Überarbeitung unterzogen worden sind und dadurch an vielen Punkten überzogen erscheinen.

Nicht zu letzt die Kosten die diese Sicherheitskonzepte zusätzlich aufwerfen, bringen die Schausteller auf die Barrikaden. Auch das die Veranstalter von großen und kleinen Kirmesen oftmals überfordert sind, und dadurch Entscheidungen treffen, die dann zum Nachteil für die Kirmes und die Schausteller sind.

Natürlich sind besonders die Schausteller an einen sicheren Ablauf jeder Kirmes interessiert. Aber hier bleibt zu berücksichtigen, das die meisten Kirmesen schon über Jahrzehnte, wenn nicht gar Jahrhunderte abgehalten werden. Jede Örtlichkeit ist unterschiedlich bei den Kirmesen, Zugänge gibt es immer mehr als einen, eingezäunt, das ein schnelles Ausweichen verhindert bei zeitweisem hohen Besucheraufkommen, ist auch keine Kirmes. Aber jetzt, nach der Tragödie der Loveparade 2010, alle Kirmesen damit zu vergleichen und nun unverhältnismäßig zu agieren, stößt auf Unverständnis in Schaustellerkreisen.

Dies ist natürlich ein zentraler Punkt bei dieser Tagung, desweiteren sind auf der Tagesordnung die wichtigen Punkte wie Kostenentwicklung bei den Strompreisen wie auch den Strominstalationspreisen, Erhöhung von Standgebühren, Gemagebühren etc. Ein weiterer wesentlicher Punkt wird sein, wie man dem Sterben von kleinen Kirmesen entgegen wirken kann. So hat das Schaustellergewerbe auch eine Entwickelung hinter sich, die einen stark erhöhten bürokratischen Aufwand erfordert, bevor überhaupt der Aufbau einer Kirmes beginnen kann.

Zeitgleich mit dieser Veranstaltung wird der nun schon 5. Historische Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle durchgeführt. Ein Bericht sowie Bilder vom Jahrmarkt und der Tagung folgen nach der Tagung. Veranstalter für den Jahrmarkt ist die Historische Gesellschaft.

1 Kommentar zu „Die Arbeitsgemeinschaft der Schaustellervereine in NRW“

Kommentieren

*

Anzeigen:
Anzeigen