Frühjahrskirmes in Siegen – Weidenau 2011

Unsere erste Veranstaltung in diesem JahrAufnahme bei Dunkelheit in Siegen Weidenau 2011

war in Siegen – Weidenau. Nach der langen Winterpause war es auch höchste Zeit mal wieder auf einen Kirmesplatz zu kommen. Allerdings hatten wir uns das etwas anders vorgestellt. Wir haben also unseren Mandelwagen nach Weidenau gebracht und dort aufgebaut. Wir haben zwar auch noch einen Crepe`s Verkaufswagen, aber dieser war nicht für die Veranstaltung in Weidenau vorgesehen und daher auch noch bei einem Fahrzeugbaubetrieb in der Werkstatt zur Überholung.

Nun ja, gesagt getan, hatten wir aufgebaut und wir, sowie alle anderen kollegen waren für die veranstaltung guter Dinge. Die Wetteraussichten sagten uns gutes Wetter mit tollen Temperaturen voraus, auser für den Sonntag, ausgerechnet unser Hauptumsatztag war mit Regen angesagt. Der Freitag war unser erster Tag, es war schönes Wetter und für einen Freitag sogar im gegensatz zu den Vorjahren mit einem leicht besseren Umsatz. Ebenso der Samsatg, alles lief nach Plan. Jedoch der Sonntag und die beiden folgenden Tage haben uns die erste Veranstaltung im Jahr 2011 kräftig versalzen. So konnte keiner unserer Schaustellerkollegen diese Veranstaltung mit einem positiven Ergebniss abschließen, im Gegenteil, für die meisten war es ehr so, das Sie noch Geld drauflegen mußten da Umsatz und Kosten nicht ausgeglichen waren.

Es waren

aufgebaut an Fahrgeschäften, Autoscooter, Break Dance, Flipper, Musikexpress und ein Nostalgieriesenrad. Abgerundet war das ganze mit drei Kinderfahrgeschäften und ca. 15 Randgeschäfte. Das ist zwar keine große Kirmes, hatte aber in allen Jahren zuvor immer mit zufriedenen Umsätzen geendet.

Dieses Resultat

zeigt mal wieder, das kleine Kirmesveranstaltungen sehr häufig vor dem aus stehen. Die Möglichkeiten die heute den Menschen geboten werden sich in Ihrer Freizeit zu vergnügen sind sind so groß geworden, das eine kleine Kirmes in direkter Konkurrenz zu einem großen Einkaufzentrum steht. Hier hat ein Verdrängungswettbewerb eingesetzt der für viele kleine Kirmesen nicht zu gewinnen ist. Die Kosten für eine Veranstaltung lassen den Schaustellern oft keine andere Wahl, als das Sie die ein oder andere Veranstaltung nicht mehr beschicken können. Oft liegen die Transportkosten für die Umsetzung eines Karussells bei weit über 1000€, sollte auch noch wie jetzt bekannt geworden, auch noch in Brüssel beschlossen werden das der Dieselkraftstoff noch weitere 0,28€ teurer werden soll in Deutschland, wird dies zu weiteren Problemen führen, nicht nur bei den Schaustellern. Also, weg mit dem Unsinn aus Brüssel.

Na ja, für die Weidenauer Kirmes kann ich wenigstens sagen, ich habe dort den Schaustellerkollegen Georg Sonier getroffen, der hatte dort seinen Break Dance aufgebaut, was er allerdings schon seit mehreren Jahren macht. Nach dem ich mir so sein Karussell angeschaut hatte, kam ich nicht umhin Ihn auf Seine Veränderungen an der Beleuchtung anzusprechen. Das Karussell hat jetzt die komplette Beleuchtung in Stromsparenden Led Beleuchtung. So hat Er weit über 25000€ in diese Technik investiert, jedoch die Ersparnis in den Stromverbrauchs kosten ist erst in 10 Jahren erreicht. Dabei werden wohl im laufe der Zeit auch mal neue Led`s fällig, so das man wohl ehr wie auch bei den meisten Schaustellern hier von einer Investition die nur die auffälligere Lichttechnik bringt. Schöner und in heutiger Zeit nicht unerheblicher Nebeneffekt dabei ist, das eine Kirmes so im gesamten Stromverbrauch sparsamer wird und damit zum Klimaschutz und Atomverzicht beiträgt.

Aufgenommen bei Dunkelheit auf der Weidenauer Kirmes 2011

Kommentieren

*

Anzeigen:
Anzeigen